Wichtige Infos rund um die WS-Neumarkt

Herzlich Willkommen!MittelschuleSchulbild2015

Die Staatliche Wirtschaftsschule Neumarkt ist ein Kooperationsmodell der Staatlichen Berufsschule Neumarkt und der Mittelschule West.

Die Schüler und Schülerinnen können an unserer Schule die vierstufige Wirtschaftsschule (ab der 7. Jahrgangsstufe) besuchen.

Der Unterricht findet in den Räumen der Mittelschule West an der Woffenbacher Straße 38 statt. Sie finden hier Sie alle wichtigen Informationen rund um unsere Wirtschaftsschule in Neumarkt:

Wer kann die Wirtschaftsschule besuchen?
Folgende Voraussetzungen sollten vorliegen:
Mittelschule:
Durchschnittsnote in Deutsch, Mathematik und Englisch: 2,66 oder für den M-Zweig geeignet; ansonsten ist das Bestehen des Probeunterrichts notwendig.
M-Zug / Realschule /
Gymnasium:
Erfolgreicher Abschluss der 7. Klasse/6. Klasse oder Durchschnittsnote in Deutsch, Mathematik und Englisch 4,0 oder höchstens einmal die Note 5 in den Vorrückungsfächern der Wirtschaftsschule oder Bestehen des Probeunterrichts.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Bayerischen Kultusministeriums.

Welche Fächer werden unterrichtet?

Schwerpunkt der Schule bilden die kaufmännischen Fächer wie Betriebswirtschaftliche Steuerung und Kontrolle, das Übungsunternehmen, die Informationsverarbeitung und Wirtschaftsgeografie sowie allgemeinbildende Fächer wie Deutsch, Mathematik und Wirtschaftsenglisch. Die genaue Stundenverteilung kann dem Stundenplan entnommen werden. 

Insbesondere das Fach Übungsunternehmen bildet eine festen Bestandteil des Lehrplans für bayerische Wirtschaftsschulen. Dort vertiefen die Schüler und Schülerinnen ihre theoretischen kaufmännischen Kenntnisse praxisnah. Das Übungsunternehmen simuliert einen Großhandelsbetrieb, der mit anderen bayerischen Wirtschaftsschulen interaktiv vernetzt ist und dort Handel betreibt. Dieses spezielle Unterrichtsfach gibt es an keiner vergleichbaren Schulart, die einen mittleren Schulabschluss vermittelt. In der 9. und 10. Jahrgangsstufe arbeiten die Schüler/innen in ihrem Übungsunternehmen "Telectra GmbH". In diesen zwei Jahren lernen sie in verschiedenen Abteilungen unterschiedliche Stellen kennen, wie z. B. die Poststelle, die Auftragsbearbeitung, das Handelswarenlager, die Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung und die Terminverfolgung. Im Übungsunternehmen verinnerlichen die Schüler/innen die Abläufe eines kaufmännischen Handelsunternehmens, welche für die spätere Berufswahl von Vorteil sein kann.

Geeignet ist diese Schulform insbesondere für Schüler, die sich auf kaufmännische oder verwaltende Berufe vorbereiten wollen. Weiterbildung: www.wirtschaftsschule.de/informationen.html#schulscherwerdeg

Welchen Schulabschluss können die Schüler/innen erwerben?

Mit Bestehen der Abschlussprüfung erhalten die Schüler/innen den mittleren Schulabschluss.

Zu den Fächern der Abschlussprüfung zählen:

- Deutsch

- Wirtschaftsenglisch

- Betriebswirtschaftliche Steuerung und Kontrolle

- Mathematik oder Übungsunternehmen

(Entscheidung spätestens in der 10. Jahrgangsstufe)

  Gesamtfoto201515MSWSRelief

 

Ferien in Bayern: Ferienkalender des Kultusministeriums

Drucken E-Mail